• helloveganelite

AKAL FOOD - köstliches Functional Food aus Algen!

Aktualisiert: 3. Nov.

Bei unserem Besuch der VeggieWorld 2022 in Hamburg haben wir viele interessante Unternehmen kennengelernt - darunter AKAL Food aus Gießen!


AKAL Food stellt spannende Produkte für alle her, die eine gesunde Ernährungsweise mit Genuss verbinden möchten - und zwar auf Basis von Algen in Bio- und Rohkost-Qualität. Im besonderen Fokus steht hierbei die Spirulina-Alge.


Nachdem wir einen echt leckeren Spirulina-Smoothie am Messestand genießen durften, kamen wir mit dem Inhaber des Unternehmens, Dr. Frank Winter, ins Gespräch - und machten einen Interviewtermin aus.


Das Ergebnis lest ihr hier!


Q: Lieber Frank, vielen Dank, dass Du Zeit für unser Interview gefunden hast! Beginnen wir vielleicht erst einmal mit der Entstehung von AKAL Food - wann wurde das Unternehmen gegründet? Und kannst Du uns auch etwas über seine Entstehungsgeschichte, Deinen Werdegang - und Dein aktuelles Team - verraten?


A: Der Gedanke, dass Algen zukunftstragend sind, wurde mir schnell während meines Biologiestudiums klar. Hieraus ein Business zu machen war auch nicht neu, allerdings gab es 2006 aber noch wenig Konkretes dazu. Durch meine Recherchen stellte ich jedoch fest, dass Frankreich bereits seit den 70er Jahren eine Vorreiterrolle im Spirulina Anbau eingenommen hat.


Dort gibt es mittlerweile 150 bis 200 kleinbäuerliche Algenbetriebe. Das ist inzwischen ein eigener landwirtschaftlicher Zweig - und seit den 2000ern kann man sich auch direkt zum Spirulina-Bauern ausbilden lassen. Dies ist dann auch genau das, was ich im Jahr 2008 getan habe. Ich stellte fest, dass Spirulina mit relativ geringem Aufwand unter der Sonne anzubauen ist. Also habe ich dann 2010 erst einmal meine Doktorarbeit über die Wirkung von Spirulina in Kamerun geschrieben.


2014 habe ich eine Algenfarm an der Uni gefunden, um erste Anbau-Tests mit Spirulina zu machen. Daraus resultierte 2016 die Gründung von AKAL Food - selbstverständlich erst dann, als ich mir sicher war, dass Spirulina in Deutschland angebaut werden kann. Seit 2017 vermarkten wir deutsche Spirulina aus eigenem Anbau. Wir haben die Produktion und Beratung in “Algenland” und die Vermarktung in AKAL Food – Algen Manufaktur aufgeteilt.


Q: Der Name “AKAL Food” klingt sehr interessant und hat unseres Wissens einen yogischen Ursprung. Was hat es damit auf sich?


A: Der Name AKAL leitet sich aus dem Sanskrit stammenden “KAL”, das für das Rad des Lebens steht, ab. Die Negation A-KAL soll uns aus dem Zirkel heraus bringen, um zu uns selbst zu finden. Da auch eine arabische Bedeutung hinzukommt, nämlich Essen, war es für uns ein Volltreffer. Auf Deutsch kann man es auch für “alkalisch” stehen lassen - denn Spirulina wächst bei pH 10 und ist somit ein basisches Lebensmittel. Unser Fokus mit AKAL Food ist es, ayurvedische Gewürzmischungen auf Spirulina Basis anzubieten, die eine besondere Wirkung bewirken.


Hier ein paar Beispiele: Bei unserem “Spirtonic” sind es Guarana, Acerola, Spirulina und die Chai-Gewürze (als natürlicher, zuckerfreier Booster).


Mit dem “Spiral Flow“ liegt der Fokus auf der Mineralstoffversorgung. Banane und Brennnessel runden die Zugabe von Spirulina mit Eisen und Magnesium ab, wobei die Zugabe von Acerola - dank Ihres Vitamins C - die Bioverfügbarkeit von pflanzlichen Mineralien erhöht. Natürlich kommen auch hier Chai-Gewürze noch dazu, die den Stoffwechsel in Schwung bringen können.


Bei der “Joy Potion” aus Rohkakao, Maca, Tulsi, Spirulina und Gewürzen haben wir eine wärmende Getränkemischung, die Wohlbefinden und Liebe spendet. Hier sind die ursprünglich peruanischen Kakao-Zeremonien unsere Inspiration.


Q: Bei AKAL Food fokussiert Ihr Euch stark auf Spirulina. Welche Vorteile bietet die Alge - und welche Qualitätsmaßstäbe sind Euch dabei besonders wichtig (beispielsweise bio, rohköstlich etc.)?


A: Für uns steht die Herkunft der Zutaten und damit die Transparenz im Vordergrund. Unserer Meinung nach ersetzt es auch alle Gütesiegeln, die kollaborierenden Bauern zu kennen und diese regelmäßig zu besuchen. Um jedoch das hochwertigste Produkt anzubieten, werden alle Zutaten unter der Fiebertemperatur 42 °C bearbeitet. Das Schöne ist, dass man einfach den Unterschied zu anderen Spirulina-Algen, die aus Asien oder Amerika kommen, schmeckt.


Nicht nur, weil sie nicht lokal sind: Sie werden leider sprühgetrocknet, was die Algen in diesem Sinne kaputt macht. Die optimale Herkunft und Verarbeitung machen unsere Produkte aus.


Q: Ob Spirulina Granola in Rohkostqualität oder Spirulina Schokoladentrüffel - Eure Produkte sind alles andere als “Standard”. Welche Spirulina-Produkte sollte Deiner Meinung nach jede:r einmal ausprobiert haben?


A: Eigentlich sollte man Algen im Allgemeinen auf jeden Fall ausprobieren. Und besonders einmal eine 3-monatige Kur mit 300 g – Spirulina kann Wunder wirken, besonders im Winter. Wo wir bei Wundern sind: Wir haben ja unser heiß begehrtes Spirtonic, das mich bereits seit Jahren auf Messen begleitet. Gerade an langen Tagen ein echter Zaubertrank, den jeder als Joker einsetzen kann, da nur ein Löffel bereits für 3-4 Stunden fit und konzentriert halten kann.


Q: Was würdest Du Menschen raten, die mehr “Meeresgemüse” in ihren Alltag integrieren möchten? Wie kann man Spirulina, Chlorella & Co. am einfachsten in den eigenen Speiseplan einbauen?


A: Wie ein Gewürz, als Salzersatz, Nussmischung auf den Tisch stellen. Am besten direkt so platzieren, dass die Produkte direkt ins Auge fallen. Dafür ist gerade unser Körner-Mix sehr gut geeignet.


Wichtig ist einfach, auf den Geschmack zu kommen. Ich rate daher zu einer Kur, um das Lebensmittel auch richtig erfahren zu können. Viele Menschen berichten von einem besseren Haut- und Haarwachstum, weil davon ausgegangen wird, dass die Mineralien der Algen ideal vom Körper absorbiert werden können. Was den Rest angeht: Der Körper verbindet den Geschmack mit der Wirkung und man ist konditioniert. 😊


Q: Und hier wären wir auch schon bei unserer letzten Frage angelangt: Welche Ziele hat AKAL Food in der näheren Zukunft?


A: Mein persönliches Ziel ist, dass eine direkte Vermarktung von deutscher Spirulina möglich ist - und so weitere Landwirte dazu motiviert werden, Algen in Deutschland anzubauen. Hier ist das Thema Vermarktung nämlich von besonderer Wichtigkeit! Daher arbeite ich gerade an neuen Produkte mit unserer Algen-Manufaktur, wo wir die Spirulina mit weiteren Manufakturen teilen, um neue, spannende Produkte zu entwickeln - unter anderem Granola, Müsli, Brotbackmischungen, Haarseife und vieles mehr.


Vielen Dank für das Interview, lieber Frank - und weiterhin Dir und Deinem Team viel Erfolg und Spaß mit AKAL Food – die Algen-Manufaktur!


Ihr wollt mehr über die tollen Produkte von AKAL Food erfahren? Hier geht's zur Website: www.akalfood.de


Mit unserem Code 5%_#AKAL5% erhaltet ihr übrigens einen 5 %-Rabatt auf jede Eurer Bestellungen bei AKAL Food. In diesem Sinne: Let's get these greens in!


Bilder: via akalfood



108 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen